Behandlung von Kiefergelenksbeschwerden (Funktionsdiagnostik und CMD Therapie)

Wir kümmern uns um Ihren Biss

Die Funktionsdiagnostik befasst sich mit den Cranio-Mandibulären Dysfunktionen - kurz CMD - den Auswirkungen einer Fehlstellung zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula). Da die Muskeln des Kausystems über Funktionsketten mit der Wirbelsäulenmuskulatur verbunden sind, gehen die CMD-Symptome häufig über den Bereich des Kopfes hinaus. Auch Nackenschmerzen, Schulterverspannungen, Blockierungen der Halswirbelsäule oder ein Beckenschiefstand können auftreten.

kiefergelenk_schmerzen_zahnarzt_koelnSymptome für Kiefergelenksbeschwerden

Wer unter...

  • Schmerzen im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Knacken oder Reiben in den Kiefergelenken
  • schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Spannungskopfschmerz oder Migräne
  • Zähneknirschen oder dem so genannten "Falschen Biss"

 ...leidet, sollte einen Termin bei unserer Kiefergelenk-Funktionsspezialistin Frau Sabine Herbricht MSc. machen. Bereits geringe Abweichungen können genügen, um das hochsensible und äußerst komplexe optimale Funktionieren des Kausystems und der benachbarten Strukturen zu beeinträchtigen.

Auswirkungen einer Kiefergelenk-Fehlstellung

Die Auswirkungen einer Fehlstellung zeigen sich meist am ganzen Körper. Nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zeigen etwa 70 Prozent der Bevölkerung Symptome einer CMD.

Erstuntersuchung von Kiefergelenksbeschwerden

Die erste Untersuchung dient der Ursachenabklärung Ihrer Beschwerden. Bei vorhandener Schmerzsymptomatik wird geprüft, ob es Zusammenhänge mit dem Kausystem gibt. Gelenkgeräusche müssen auf ihre Ursache hin untersucht werden, um herauszufinden, ob Behandlungsbedarf besteht. Durch spezifische Belastungstests wird detailliert ermittelt, welche Strukturen des Kausystems geschädigt sind. Am Ende der Erstuntersuchung kann entschieden werden, ob und in welchem Umfang weitere Maßnahmen erforderlich sind.

kiefergelenk_beschwerden_zahnarztElektrische Kiefergelenksaufzeichnung mit dem Computer

Durch den Einsatz moderner computergestützter Verfahren zur Diagnostik von Muskel- und Gelenkproblemen lassen sich genaue Aussagen über den Zustand des Kausystems machen. Hierzu zählen die Elektromyographie (EMG, Ableitung der Muskelaktivitäten) und die elektronische Okklusions- und Gelenkpositionsanalyse zur Ermittlung der Auswirkungen von Fehlbisslagen.

Kiefergelenkstherapie

Es werden Gebissabdrücke von Ober- und Unterkiefer zur Herstellung von Kiefermodellen angefertigt. Diese Modelle werden mit Hilfe eines Übertragungsbogens in einen Bewegungssimulator (Artikulator) eingesetzt und analysiert.

Wurden im Rahmen der Analyse Einflüsse der Zähne und Kauflächen auf die Funktionsstörung gefunden, kann der Fehlbiss durch Eingliederung einer herausnehmbaren Kunststoff-Aufbissschiene, d.h. einer künstlichen Kaufläche in der richtigen Kieferposition, ausgeglichen werden. 
Diese Schiene muss - je nach Beschwerdebild - entweder nur nachts oder rund um die Uhr getragen werden.

Therapie der Kiefergelenksbeschwerden durch Kieferorthopädie

In vielen Fällen ist eine Regulierung der Zahn- und Kieferfehlstellung mit einer festen Zahnspange notwendig.

Neben Anleitungen zur Selbstbeobachtung oder Schonung können spezielle Muskelübungen oder Massagetechniken von Ihnen selbst zur Linderung der Symptomatik angewendet werden. 

Auch physiotherapeutische und / oder osteopathische Maßnahmen durch die spezielle Übungen zur Stärkung der Muskulatur und Dehnungen verordnet werden, dienen der Linderung der Fehlstellung.

Das Zahnarztteam der Zahnarztpraxis am Ring kümmert sich kompetent um Ihren Biss.

 

Weiter Informationen zu Kiefergelenks-Beschwerden, -Diagnostik und -Therapie

cmd_zahnaerzte_deWeitere Informationen zur zahnärztlichen Funktionsdiagnostik finden Sie auf den Seiten der CMD Zahnärzte: www.cmd-zahnaezte.de, zu denen auch Ihre Zahnärztin Frau Sabine Herbricht MSc. gehört.